24. März: Riesige Weisstanne umgestürzt

 

tanne 1  

Am Weg entlang den Talweihern hat der Sturm eine riesige Weisstanne umgestürzt. Um sie vom Weg zu hieven, waren schwere Maschinen nötig. Der Wurzelstock verwittert nun im Wald und wird so zum Lebensraum für Kleintiere.

 

Die gut 30 Meter hohe Tanne wurde mitsamt ihrem Wurzelstock aus dem Boden gehoben. Beim Umstürzen riss sie etliche andere Bäume um und blieb auf dem Weg liegen. Um die Tanne zu zersägen und den Wurzelstock zu verschieben, musste der Forstbetrieb mit schweren Maschinen auffahren. Der Stock wurde zusammen mit einer ebenfalls gefallenen Buche neben dem Weg deponiert. Dort vermodert und zerfällt das tote Holz nun langsam. Nun können es abbauende Organismen, Insekten oder Pilze besiedeln. So wird es zu einem neuen, wichtigen Lebensraum.

tanne2

Der ausgehobene Wurzelstock war rund vier Meter hoch.

Führungen

Unser massgeschneidertes Führungsangebot für sämtliche Gruppen und Themen.

> Information/Buchung

Winterruhe

Wie ausgestorben wirken sie nun, die Naturschutzgebiete.

Weiterlesen ...

Rückblick Erlebnistag

2018 NSD Wildensteintag FlyerA6 V1 web

> Bildergalerie

Kontakt

info@naturschutzdienst-bl.ch


Für spezifische Fragen: Unsere Kontaktstellen